Das Team der Sommerserenaden

 

Lebenslauf Leopold Altenburg

 

Leopold Altenburg, 1971 in Graz geboren und dort aufgewachsen, absolvierte nach der Matura die Schauspielschule am Konservatorium unter der Leitung von Frau Kammerschauspieler Prof. Elfriede Ott in Wien. Nach erfolgreichem Abschluss entschied er sich für eine Laufbahn als freischaffender darstellender Künstler.

Seine Engagements als Schauspieler führten ihn u.a. nach Wien (Volkstheater), Salzburg (Salzburger Festspiele), Bielefeld (Theaterlabor), Berlin (Berliner Compagnie), Bonn (fringe-ensemble) und Bern (weltalmtheater).
Als Regisseur inszenierte er Theaterstücke wie „Die Zofen“,   „Macbeth“, „Der Kontrabass“ und die Mozartopern „Don Giovanni“, „Cosi fan tutte“, „Bastien und Bastienne“.

Zusammen mit Thorsten Wadowski gründete er das Musikkabarettduo Leopold & Wadowski. Gemeinsam tourten sie über 10 Jahre durch den deutschsprachigen Raum.

Als Filmschauspieler ist Leopold Altenburg u.a. zu sehen in „Ich gelobe“, „Tempo“, „Beate Uhse – Das Recht auf Liebe“, „Beziehungsweisen“ (Berlinale 2012), „Weißblaue Wintergeschichten“. „Tatort - Vom Himmel hoch“, „Berlin Station“. In „Der Verrat des Kaisers“ verkörperte er Kaiser Karl

2016 begab er sich in der zweiteiligen Dokumentation „Auf den Spuren des Kaisers“ als Host und Moderator auf eine sehr persönliche Reise und erforscht das Leben, die Stationen und die Zeit seines Ururgroßvaters Kaiser Franz Joseph I.

Neben seinen Tätigkeiten als Schauspieler, Regisseur und Kabarettist begleitet ihn seit Beginn der Karriere die Figur des Clowns. Für die Roten Nasen International (erst in Wien, heute in Berlin) besucht er als Clown regelmäßig soziale Einrichtungen wie Kinderkrankenhäuser, Kinderhospiz, Seniorenheime, Psychiatrien und Unterkünfte für Geflüchtete.

Im Jahr 2019 veröffentlichte er sein biographisches Buch „Der Kaiser und sein Sonnenschein - Geschichten meines Großvaters Erzherzog Clemens und meines Vaters Prinz Peter“.

Leopold Altenburg ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt heute mit seiner Familie in Berlin.

 


 

 

Lebenslauf Johanna Müller-Frey

Hanni_Foto2

Pianistin und Sängerin, Künstlerische Leitung

Geboren in Graz

AUSBILDUNG

  • Ersten Klavierunterricht in der Begabtenklasse bei Prof. Barbara Maresch an der Kunstuniversität Graz und bei Mag. Constanze Reichholf-Thaller am J. J. Fux-Konservatorium in Graz.
  • 1993 IGP-Studium bei Prof. Eugen Jakab an der Kunstuniversität Graz.
  • 1997 Lehrbefähigung mit Auszeichnung.
  • 2000 zweite Diplomprüfung mit Auszeichnung und Ernennung zur Magistra artium. 1999 als Korrepetitorin beim internationalen Opernworkshop in Bayreuth tätig. Zahlreiche Konzerte vor allem als Liedbegleiterin.
  • Von 1999 bis 2002 Gesangsstudium bei Ks. Josef Hopferwieser am Konservatorium Wien. 2002 Diplom im Fach Sologesang mit Auszeichnung.
  • 1998 Meisterkurs an der internationalen Sommerakademie Salzburg bei Helena Lazarska.
  • Herbst 2000 Meisterkurs in Wien bei Olaf Bär.

PROJEKTE

  • 1997 Gründerin des Grazer Gartenfestivals mit Aufführungen von 4 großen Mozart-Opern (1997-2000) am Rosenberg und im Landhaushof. Hauptorganisatorin, Kostümbildnerin, Ausstatterin sowie Sängerin (Pamina, Donna Elvira, Despina und Susanna).
  • 2001 Umgestaltung des Festivals in das „Festival junger Künstler Graz“. Im Rahmen dessen zahlreiche Konzerte (Solistin bei Mozart–Konzertarien, Mozart–Klavierkonzert, Beethoven–Klavierkonzert) sowie zwei Opernaufführungen in Mureck und im Landhaushof (2001 „Die Zauberflöte“ – Gesamtorganisation, Ausstattung, Kostüm und Pamina, 2005 „Die lustigen Weiber von Windsor“ im Skulpturenpark– Gesamtorganisation, Ausstattung, Kostüm und Frau Fluth).
  • 2007 Gründung der „Sommerserenaden Graz“ am Rosenberg mit Soloabend, Liederabenden (mit Claudia Micheletti 2007, und Moritz Gogg 2008) und Kammermusik (mit Christos Poyzoides und Otto Laback 2008). 2009 widmeten sich die „Sommerserenaden“ der französischen Musik und kombinieren C. Saint-Saens „Karneval der Tiere“ mit Akrobatik und Tanz.
  • Solistin von Mozarts Klavierkonzert KV. 449 und Rolle der "Bastienne" bei den Sommerserenaden 2010.

Seit 1997 Pädagogin an der Musik- und Kunstschule Mureck in den Fächern Klavier und Gesang. Musiktheaterprojekte mit Schülern (u. a. „Bastien und Bastienne“, 2000). Seit 2008 „Musik Theater für Kinder“ an der Musikschule Mureck, wo mit Kindern für Kinder der Region Musiktheater erarbeitet und aufgeführt wird. Beim Kindersingspiel 2009 „Bunt ist die Welt“ war Johanna Müller-Frey als Autorin, Komponistin, Arrangeurin, Regisseurin, Ausstatterin, Bühnenbildnerin und Maskenbildnerin tätig.



Lebenslauf Adam Frey

Foto_Adam

Organisationleiter und Chefkoch

Der Ehemann von Johanna Müller-Frey ist hauptberuflich als Export Manager im Vertrieb von orthopädischen Implantaten tätig.

Seit 2003 agiert er als Manager seiner Frau und versucht mit ihr gemeinsam Beruf, Familie und künstlerische Organisation unter einen Hut zu bringen.

Bei den Sommerserenaden agiert er als Chefkoch, und als Organisationsleiter kümmert sich Adam Frey als „Mann für Alles“ um sämtliche Belange wie Förderungen und Sponsoring, Infrastruktur und Personal sowie Werbung und Mailings.

Adam Frey: „ Meistens gelingt es uns die Zeit mit unseren Kindern intensiv zu nutzen und trotzdem, oft am Abend oder an den Wochenenden, die notwendigen umfangreichen Aufgaben für die Sommerserenaden zu erledigen.“




Sommerserenaden Ensemble:


Tanja Stock, Flöte

Christoph Portner, Klarinette

Toshie Shibata, Violine 2 und Arrangement

Alexander Stock, Violine 1

Christian Marshall, Viola

Christian Peyr, Violoncello

Rudolf Thausing, Kontrabass

Johanna Müller-Frey, Klavier

Martin Veszelovicz, Akkordeon